DnD Oneshot: Definiton und Empfehlungen

Ein DnD Oneshot kann ein toller Einstieg in Pen-and-Paper sein. (Bildquelle: Murilo Papini auf Pexels)

Viele Menschen haben Bock auf Rollenspiel und wollen mal Dungeons & Dragons ausprobieren, aber keine monatelange Epos-Kampagne durchspielen. Ein DnD Oneshot ist dann eine tolle Möglichkeit, das Hobby anzutesten, ohne direkt überfordert oder verpflichtet zu werden!

Es handelt sich um ein einzelnes Abenteuer, das in einer einzigen Spielsitzung abgeschlossen wird. Es ist wie ein Probe-Abo für die die fantastische Welt des Pen-and-Paper-Rollenspiels, ohne sich auf eine langfristige Verpflichtung einzulassen. Es ist der ideale Startpunkt für Neueinsteiger oder einfach für diejenigen, die eine knackige, unterhaltsame Runde suchen, ohne sich auf eine langwierige Handlung einzulassen.

DnD Oneshot: Das sind die Vorteile

Insgesamt sind Oneshots einfach genial für schnelle, unverbindliche Abenteuer. Aber wenn du nach einer tiefen, langfristigen Erfahrung suchst, könnte eine ausgedehnte Kampagne eher dein Ding sein.

Die Vorteile eines Oneshots sind folgende:

  1. Zeit sparen: Manchmal will man einfach kurz reinhüpfen, die Würfel rollen lassen und Spaß haben, ohne lange Vorbereitung. Vielleicht ist der DM krank oder die Spielergruppe wird ind er Konstellation nicht so schnelle wieder zusammenkommen. Dann lohnt es sich nicht das nächste zweijährige Abenteuer zu starten.
  2. Einfach testen: Für Neulinge ist der Gedanke an eine endlose Kampagne vielleicht abschreckend. Oneshots sind da der ideale Einstieg. Man kann das Hobby erstmal einmal antesten und hat nicht gleich einen wichtigen Teil in einer langen Kampagne.
  3. Kreativ sein: In einem Oneshot hat man weniger Konsequenzen zu fürchten als im herkömmlichen Rollenspiel: verrückte Charaktere, wilde Entscheidungen und lockere Regeln bringen frischen Wind in Rollenspielrunden. Ein Oneshot ist wie der Spielplatz für DnD-Fans. Außerdem bietet er die perfekte Möglichkeit mal andere Settings oder alternative Regelwerke auszuprobieren.

DnD Oneshot: Das sind die Nachteile

Erfahrenen Rollenspielern wird ein Oneshot wahrscheinlich nicht das Erlebnis einer langjährigen, sich weiterentwickelnden Kampagne bieten können. #

Die Nachteile eines Oneshots sind folgende:

  1. Oberflächlichkeit: Da die Zeit begrenzt ist, bleibt nicht viel Raum für tiefe Charakterentwicklung oder komplexe Handlungsstränge. Wenn man auf epische Geschichten steht, könnte ein Oneshot etwas flach wirken.
  2. Keine Langzeit-Bindung mit der Welt und der Gruppe: Lange DnD-Kampagnen schweißen zusammen. Im laufe der Zeit werden die Spieler immer enger mit der Welt und des Abenteuers und ihren eigenen Charakteren zusammenwachsen. Aber auch mit den anderen Spielern wird sich über Zeit und gemeinsam Erlebtes ein Band bilden. In einem Oneshot fehlt dies komplett.
  3. Risiko, aber wenig Konsequenz: In einem Oneshot kann es riskant zugehen, aber die Konsequenzen sind oft begrenzt. Manchmal fehlt der epische Impact, den längere Kampagnen bieten. So können Entscheidungen schnell als nichtig angesehen werden, da die Wirkung eh nur auf die wenigen Stunden dieser einzelnen Session begrenzt ist.

DnD Oneshot: Unsere 5 Empfehlungen

Im Laufe einer Rollenspielkarriere wird man den ein oder anderen Oneshot spielen werden. Ob dies nun in Dungeons and Dragons passiert, oder in einem anderen Pen-and-Paper. Hier haben wir einige Empfehlungen gesammelt. Alle folgenden Oneshots sind gratis online erhältlich.

  • The Wild Sheep Chase – A Single-Session Adventure
    Ein einfaches Abenteuer für Einsteiger, in dem die Magei von Dungeons and Dragons zur Geltung kommt. Die Spieler sprechen mit Schafen und bekämpfen zum Leben erweckte Möbelstücke. Ein einfaches, kurzes Abenteuer mit wenig nötiger Vorbereitung und viel Charme.
  • Death House aus Curse of Stahd
    Einfach vorzubereiten, aber tödlich und gruselig. Bei diesem Oneshot würde es mich nicht wunder, wenn es einen Total Party Kill gibt. Das Dungeon scheint mir zu stark für 4 Level-1-Charaktere, ist daher aber toll geeignet, um das Genre Horror auszuprobieren. Außerdem demonstriert es,d ass nicht jedes Problem in DnD mit Combat gelöst werden kann.
  • The Wolves of Welton
    Ebenfalls ein low-level-Abenteuer, perfekt für Einsteiger. Eine simple Quest, die aber zu moralischen Entscheidungen führt und als Einleitung zu längeren Kampagnen genutzt werden kann. Auch hier muss nicht viel vorbereitet werden, was ich als Vorteil empfinde.
  • The Tomb of Tzentak
    Diese Abenteuer habe ich selber nicht gespielt, aber mehrfach empfohlen bekommen. Es erscheint mir besonders spannend, da es für Level-7-Charaktere entwickelt wurde, sodass Charaktere schon mehr können und man mehr taktische Tiefe hat. Vielleicht daher sogar was für Veteranen.
  • The Delian Tomb
    Das 0815-Abenteuer für Einsteiger. Einfach vorbereitet, einfach gespielt, ist es die simpelste Einführung in DnD, die man sich nur wünschen kann. Daher perfekt für Hobbyfremde. Entwickelt von Matt Colville, kann man sich die Anleitung zum mastern dieses Abenteuers auf Youtube gönnen.

Das könnte Euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert