Die Zwerge in D&D: Das musst du wissen

Zwerge in Dungeons and Dragons | dwarves in D&D
Zwerge sind oft Krieger und Handwerker (Bildquelle: chatGPT)

Die Zwerge sind eines der zentralen Völker in Dungeons & Dragons, bekannt für ihre robuste Natur, ihre meisterliche Handwerkskunst und ihre tiefe Verbundenheit zu Stein und Metall. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf die Geschichte, Eigenschaften und Kultur der Zwerge im D&D-Universum.

Ursprung und Geschichte

Zwerge sind ein uraltes Volk, tief verwurzelt in den Mythen und Legenden vieler Fantasy-Welten. Sie sind oft als geschickte Schmiede und Bergleute bekannt, die ihre Städte tief unter den Bergen errichten. Die Geschichte der Zwerge ist geprägt von Eroberungen und dem Schutz ihrer unterirdischen Reiche gegen Bedrohungen aus der Tiefe und der Oberwelt.

Sie leben in stark strukturierten Gesellschaften, oft regiert von Königen oder Clansoberhäuptern. Ihr Leben ist geprägt von Traditionen und einer starken Loyalität gegenüber Familie und Clan. Zwergische Städte sind Meisterwerke der Ingenieurskunst, bekannt für ihre beeindruckenden Festungen und labyrinthartigen Minensysteme.

Religion und Glauben

Zwerge verehren oft Moradin, den Gott der Schmiede und des Handwerks. Ihr Glauben spiegelt ihre Werte wider: Ehre, Handwerkskunst und der Schutz ihrer Gemeinschaft. Heiligtümer und Tempel zu Ehren von Moradin sind häufig in ihren Städten zu finden.

Körperliche Merkmale der Zwerge

Zwerge zeichnen sich durch ihre geringe Körpergröße und ihre kräftige Statur aus. Typischerweise sind sie zwischen 1,20 und 1,50 Meter groß und sehr muskulös. Ihr robustes Erscheinungsbild wird durch dichte Bärte und oft kunstvoll geflochtene Haare ergänzt, die sie mit Stolz tragen.

MerkmalWert
Attributswerterhöhung+2 Konstitution
GrößeMittelgroß (ca. 1,20 bis 1,50 Meter)
Bewegungsrate7,5 Meter, unabhängig von schwerer Rüstung
Dunkelsicht18 Meter
Zwergische UnverwüstlichkeitVorteil bei Rettungswürfen gegen Vergiftungen und Resistenz gegen Giftschaden
Zwergisches KampftrainingUmgang mit Beilen, Kriegshämmern, leichten Hämmern und Streitäxten
Handwerkliches GeschickGeübt in einem Handwerk wie Braumeister, Schmied oder Steinmetz
SteingespürDoppelte Übungsbonus bei Intelligenzproben (Geschichte) im Zusammenhang mit Steinarbeiten

In D&D gibt es verschiedene Unterarten von Zwergen, jede mit einzigartigen Fähigkeiten und kulturellen Merkmalen:

Hügelzwerg:

  • Zusätzliche Attributswerterhöhung: +1 Weisheit
  • Zwergische Zähigkeit: Erhöhung des Trefferpunktemaximums um 1, plus 1 weiterer Punkt bei jedem Stufenaufstieg

Gebirgszwerg:

  • Zusätzliche Attributswerterhöhung: +2 Stärke
  • Zwergische Rüstmeister: Fähigkeit, leichte und mittlere Rüstungen zu tragen

Berühmte Zwerge in der D&D-Geschichte

Zwerge haben in der Geschichte von Dungeons & Dragons viele berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht, darunter legendäre Krieger, weise Könige und meisterhafte Handwerker. Ein Beispiel ist Bruenor Battlehammer, ein mutiger König und Krieger aus den Forgotten Realms, der für seine Tapferkeit und Führungsstärke bekannt ist.

Fazit

Zwerge sind ein integraler Bestandteil der D&D-Welt, bekannt für ihre Standhaftigkeit, ihre meisterhafte Handwerkskunst und ihre tief verwurzelten Traditionen. Ob als unerschütterlicher Krieger, geschickter Handwerker oder weiser Herrscher – Zwerge bieten Spielern vielfältige Möglichkeiten, faszinierende Charaktere zu erschaffen und in epische Abenteuer einzutauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert